Sitemap  |  Feedback  |  RSS  |  Kontakt  |  Links

Markt-Daten.de    web

US Gesamtverschuldung steigt weiter (Flow of Funds Accounts)

Das Federal Reserve Board publizierte den Flow of Funds Accounts Bericht für das vierte Quartal 2012. Diese erbrachte eine Ausweitung der US-Gesamtverschuldung; die US Kreditmarktinstrumente stiegen im Vergleich zum dritten Quartal 2012 um 1,1%, auf Jahresbasis notierte das Vol. 3,1% höher.
Rückläufige Verbindlichkeiten im Finanzsektor stehen einer ausgeweiteten Gesamtstaatsverschuldung, zunehmenden Verbindlichkeiten der Unternehmen wie privaten Haushalte gegenüber.

Übersicht Flow of Funds Accounts

Im Vergleich zum Bruttoinlandsprodukt beläuft sich die US Gesamtverschuldung auf 355,1%.

US Gesamtverschuldung zum Bruttoinlandsprodukt seit 1920Ausgeweitete Konsumentenkredite der privaten US Haushalte erhöhten ihre Verschuldung, die Verschuldungsquote in Bezug auf das Einkommen reduzierte sich allerdings im Vergleich zum Vorquartal, liegt nun bei 110,7% (siehe nachfolgender Chart). Das Nettovermögen kletterte um +1,8% gegenüber dem Vorquartal.

Private US Haushalte: Verschuldung zum Einkommen

Laut Federal Reserve Board notierte die US Gesamtstaatsverschuldung bei 91,9% vom Bruttoinlandsprodukt, im Vergleich zum Vorquartal lag sie 2,0% höher; die Neuverschuldung zum Bruttoinlandsprodukt beläuft sich auf 7,2%.

Die US Gesamtverschuldung/BIP laut FRB; der IMF weist höhere Werte aus:

US Verschuldung des gesamten Staates (föderal, Bundesstaaten und Gemeinden)

Das Ausland trägt 16,9% dieser Gesamtverschuldung; alleine 47,9% der langfristigen US Staatsanleihen liegen in ausländischer Hand, davon ca. 21% bei chinesischen Adressen (Notenbank).

Teil der US Gesamtverschuldung in den Händen ausländischer Gläubiger

Im Verlauf der letzten zwölf Jahre verdoppelte sich der Teil der US Gesamtverschuldung, die vom Ausland gehalten wird. In der gleichen Zeit vervierfachte sich allerdings das Volumen nahezu.

(Link öffnet im neuen Fenster)