Sitemap  |  Feedback  |  RSS  |  Kontakt  |  Links

Markt-Daten.de    web

Griechenland unter Druck

Nachdem die Ratingagentur Standard & Poor’s gestern griechische Staatsanleihen auf die Beobachtungsliste setzte, erfolgte heute von Fitch eine Herabstufung des Länderratings von A- auf BBB+ (Quelle: Bloomberg). Erst am 22. Oktober diesen Jahres hatte Fitch den Daumen von A auf A- gesenkt.

Die gesamte Historie der Fitch-Ratings gibt es als xls-Datei: Fitch – Complete Sovereign Rating History (nettes Teil ;-) ).

Unregelmäßigkeiten bei der Dokumentation des Haushaltsdefizites hatten zu einer EU-Rüge geführt. Für 2008 liegt dieses bei 7,7% vom BIP, für 2009 schätzt Eurostat ein Haushaltsdefizit von 12,7% vom BIP.

Quelle: Economic Downturn Challenges Public Finances

Die Märkte quittieren die griechischen Turbulenzen mit einer Anhebung der Risikoprämie für den Ausfall fünfjähriger, griechischer Staatsanleihen:

Credit Default Swaps (CDS)

Mit 211 notieren die Credit Default Swaps (CDS)  auf dem höchsten Niveau seit dem April diesen Jahres.

Nachtrag am 9.12.2009:

Forex – Tageskommentar von Folker Hellmeyer, Chefanalyst der Bremer Landesbank,
EUR wegen Griechenland unter Druck – Moody’s Einlassungen zu USA und UK ignoriert!

1 Kommentar

1 Capoleon - 18.12.2009 um 21:38

ein weiterer guter Artikel zum Thema:

http://www.zeit.de/2009/52/Euro

du musst angemeldet sein, um zu schreiben.