Sitemap  |  Feedback  |  RSS  |  Kontakt  |  Links

Markt-Daten.de    web

Diversifizierung wann und wohin?

PIMCOs Curtis Mewbourne hat jüngst in einem Beitrag ein interessantes Thema aufgegriffen:

Welche Rendite bieten diverse Anlageklassen in den verschiedenen Phasen eines kompletten Konjunkturzykluses ?

Das Ergebnis (für die Konjunkturzyklen von 1988-2008) ist in nachstehender Matrix zusammengefasst:

Return-Matrix

Überraschend (für mich) war, dass Aktien nur in einer Konjunkturphase („Late Expansion“) besser abschnitten als diverse Anleihekategorien. Auch die Tatsache, dass Aktien bereits in der nächsten Konjunkturphase („Early Recession“) die schlechteste Performance zeigen, dürfte hohe Anforderungen an die „timing skills“ der Aktienanleger stellen.

5 Kommentare

1 david - 19.08.2009 um 15:51

Der Zeitraum von gerade einmal 20 Jahre ist verdammt kurz. Wieviele Business Cycles wird es da gegeben haben? Vier oder fünf vielleicht? Statistisch ist das nicht wirklich relevant.

2 Jabberwock - 20.08.2009 um 15:01

Hallo, David –
diesen Einwand – mangelnde zeitliche Repräsentation – finde ich nicht sehr schwerwiegend. Dies weil das theoretische Muster eines Risiko-Zyklus eigentlich ziemlich eindeutig ist.

Wichtiger scheint mir, dass das von PIMCO erarbeitete Muster den Eindruck vermittelt, Anleihen – in welcher Form auch immer – seien Aktien in der Mehrzahl der Konjunkturphasen überlegen. Diese Schlussfolgerung (aus der PIMCO-Matrix) scheint mir jedoch nicht erlaubt, weil man dazu auch den Aktienmarkt in diverse Segmente auffächern müsste – wie zum Beispiel in der nachstehenden Graphik geschehen.

Dann wird nämlich klar, dass auch in dem großen Topf „Aktien“ bestimmte Segmente im Konjunkturverlauf Renditevorteile bieten. Ob diese Renditevorteile einzelner Aktiensegmente jedoch größer oder kleiner sind als die von PIMCO aufgezeigten Anleiherenditen zeigt die PIMCO-Matrix (leider) nicht an.

Gruß

3 Jabberwock - 20.08.2009 um 15:04

hier der Link zu der Graphik, die leider unterdrückt wurde:
http://personal.fidelity.com/products/funds/images/chart1b.jpg

4 Helmut - 20.08.2009 um 17:40

Bei Pimco steht natürlich die Vermarktung der Expertise im festverzinslichen Sektor im Vordergrund. By the way: Der Pimco Euro Bond Total Return Fonds [814806], zeitweilig war er der größte Investmentfonds Deutschlands, hat per 31. Juli in den letzten 5 Jahren kumuliert 7,50 % zugelegt. Der RexP stieg im gleichen Zeitraum 24,83 %.

5 david - 21.08.2009 um 17:47

Was man auch bedenken sollte ist, dass Aktien auf Grund der meist kleineren Stückelung sehr viel liquider sind. Wer den Markt für Unternehmensanleihen im Septmeber/Oktober letzten Jahres beobachtet hat, weiß, dass bei den Kursauschläge nach unten in manchen Titeln nur sehr wenige, manchmal gar keine Volumina umgingen und es sich einfach nur um gestellte Bid/Ask Spreads handelte. Diese mangelnde Liquidität verzerrt die Perfomance von High Yields, Convertibles und Emerging market Anleihen in Aufschwungphasen.

du musst angemeldet sein, um zu schreiben.