Sitemap  |  Feedback  |  RSS  |  Kontakt  |  Links

Markt-Daten.de    web

G-8 Treffen: die BRIC-Staaten kratzten am Status des US-Dollars

Im Vorfeld des G-8 Treffens haben Russland und China erneut den US-Dollar als Leitwährung in Frage gestellt; Reuters berichtet (’Russia, China to push global currency at G8 summit‘). Seit Monaten propagiert China die SDRs als Alternative; im März schrieben wir dazu (’China bläst zum Sturm auf die Dollar-Bastion). Brasiliens Lula sitzt mit im Boot und Indien zeigt sich einer Diskussion nicht abgeneigt und erwägt eine Diversifizierung.

Die Suche, die aktuelle Währungsverteilung der globalen FOREX-Reserven der Zentralbanken zu ergründen, gestaltete sich schwierig. Hilfe wird hier gern entgegengenommen ;-)

Am 30.6. hat der IWF die vierteljährlichen Daten zur globalen Währungsreserve mit Devisenaufschlüsselung publiziert – Currency Composition of Official Foreign Exchange Reserves (COFER). Von den gesamten 6,531 Trillionen US-Dollar sind lediglich 62,1% einzelnen Währungen zugeordnet. Länderspezifische Daten waren nicht zu erhalten.

Die Aufschlüsselung der einzelnen Währungen ergab im ersten Quartal 2009 für den USD einen Anteil von 65,0%, EUR (25,9%), GBP (4,0%), JPY (2,9%), CHF (0,1%) und andere (2,1%).

Insgesamt sanken die globalen Reserven um 2,6% zum Vorquartal und 5,2% zum Vorjahresquartal. Die Quartalszahlen werden erst seit 1999 veröffentlicht, seither wurde nun der erste Rückgang auf Jahresbasis notiert.

Der nachfolgende Chart vermittelt zum einen die Gesamtentwicklung der Währungsreserve wie auch die Aufschlüsselung der Devisen:

Die Suche nach den chinesischen Reserven wurde intensiviert. In einem Bericht der Citigroup hieß es im März 2009:

There is clearly a great deal of uncertainty on portfolio composition of China’s FX reserve holdings. We assume that China’s FX reserves have similar percentage shares of portfolio holdings in December as they did in November where we use the percentage shares of Chinese holdings of US assets from a paper published by Council on Foreign Relations after authors adjust for their estimated undercounting.

These portfolio shares assume about 72% of China’s foreign assets are invested in US assets, out of which, 85% are invested in US Treasuries (37% of total Chinese foreign assets) and US agencies (25% of Chinese foreign assets), and a much smaller share is in corporate bonds and equities. We apply these shares to China’s official FX reserves and assume the remaining 28% of FX reserves are in EUR- and JPY denominated bonds with a ratio of 2:1.

Also USD 72%, EUR 18,6% und JPY 9,3%.

Ergänzungen sind herzlich willkommen!

2 Kommentare

1 Helmut - 09.07.2009 um 11:17

@Cordula

Die EZB hat aktuell eine Studie mit dem Titel “THE INTERNATIONAL ROLE OF THE EURO” veröffentlicht, die man unter diesem Titel über eine Suchmaschine findet.

2 Cordula - 09.07.2009 um 16:09

Aus dem statistischen Anhang (Tab. 11) habe ich den Euro-Anteil der Währungsreserven entnommen. Die EZB arbeitet in der Studie mit dem COFER-Material des IMF per Dezember 2008. Eine Diversifizierung findet nur bedingt statt. Nur wenige Länder, asiatische überhaupt nicht, sind dort aufgelistet.

Quelle: “The international role of the euro”

du musst angemeldet sein, um zu schreiben.